Nördliche-Tiefebene

Zu den natürlichen Schätzen der Nördlichen Großen Tiefebene gehört selbstverständlich die ungarische Puszta. Die weiten Ebenen und Steppen sind weltweit bekannt und dienten etlichen Künstlern als Inspirationsquelle. Die vielen Tierarten, von denen einige unter Artenschutz stehen, so wie das berühmte Graurind, das für das Graurindfleisch bekannt ist, haben im Nationalpark Hortobágy eine sichere Heimat, in der sie ungestört leben können. Die Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die neunlöchrige Brücke und die Csárda, sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes, und bieten einen Einblick in diese Traditionen.  Viele Städte der Nördlichen Großen Tiefebene sind aufgrund der vielen ungarischen Thermen und Heilbädern interessant für Touristen.

Die grösste Städte sind:

  • Debrecen
  • Szolnok
  • Nyíregyháza

Komitate:

  • Hajdú-Bihar
  • Jász-Nagykun- Szolnok
  • Szabolcs-Szatmár-Bereg

Besonderheiten:

  • ungarische Puszta
  • National Park Hortobágy
  • Thermen und Heilbäder